Sie sind hier: Startseite » Mundart » Der "Mundartvergleich"

Der "Mundartvergleich"

Wo schwatzet me denn so?

Vergleiche von Mundarten der deutschen Sprache.

Über viele Jahrhunderte wurde in den Dörfern und Städten Mundart gesprochen, niederdeutsche („plattdeutsche“) oder hochdeutsche Dialekte. Viele Mundarten drohen auszusterben, nur noch ältere Generationen nutzen ihre ortsspezifische Mundart regelmäßig auch im Alltag. Jedes Dorf hat seine eigene Sprache, vielfach von denen der Nachbarorte nur in Nuancen unterscheidbar. Aber jeder Dialekt ist ein Unikat, das es so nicht noch einmal gibt. Es gehört zu einem bestimmten Ort und verleiht ihm ein besonderes Merkmal.

Um die Mundarten vergleichen zu können, haben wir Mundart-Sprecherinnen und -Sprecher gebeten, einen vorgegebenen Text in ihrer jeweiligen Mundart vorzutragen. Dazu kommt noch ein frei gewählter Spruch, kurzer Reim oder eine Geschichte. Zum Vergleich ist der vorgegebene Text auch auf Hochdeutsch zu hören. Alle diese Hörproben werden hier veröffentlicht und wir hoffen, dass wir im Laufe der Zeit möglichst viele Mundarten sammeln und daraus ein Kataster erstellen können.

Wer eine noch nicht veröffentlichte Mundart spricht und sich beteiligen möchte, kann sich gerne über die folgenden Kontaktwege melden:

E-Mail: vorstand(at)geschichtsverein-westuffeln.de
Telefon: (0 56 77) 3 25

Wir bedanken uns bei allen Sprecherinnen und Sprechern sowie bei allen weiteren Helfern, die dieses Projekt unterstützt haben:

Dieter Finis (Fürstenwald)
Walter Kampe (Obermeiser)
Rolf Schmidt (Obermeiser)
Andreas Zier (Westuffeln)

Mundart